Lothar Walther Lothar erlernte sein Schachspiel mit acht Jahren und ist seit 2014 Mitglied im Schachklub International. Seitdem leitet er die Schach AGs in drei Schulen. Die Kinder erlernen dort das Schachspiel und er bereitet sie vor, um an Turnieren im Berliner Schulschach teilzunehmen. 2013 Jahren hat er die Prüfung zum Schachtrainer absolviert und es bereitet ihm viel Spaß die Entwicklung der Kinder im Schach zu beobachten und zu begleiten.


Wir würden uns freuen, wenn Lothar auch Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn beim Erlernen des Schachspiels weiterhelfen und begeistern kann, mit dem Ziel, im Schachklub zu lernen und zu spielen und bei Wettkämpfen erfolgreich zu sein.

José María Rodríguez Gil  (Cádiz,Spain,1974) war schon mit 6 Jahren in das  Schachspiel verliebt. Seit 2011 ist er Mitglied des Schaklubs International und seit 2013 Schachtrainer. Grundschullehrer von Beruf, leitet Rodríguez aktuell drei Schach AGs und ein Schachprojekt an zwei berliner Grundschulen.


Beliebter Schachspieler:


Mikhail Tal (1936-1992).


Bester Schachautor:


Ludek Pachman, Moderne Schachtaktik 1976.


Lieblings Schachpartie:


Botvinnik- Capablanca AVRO (1938), Holland.


Zeitnah entsteht bei uns eine eigenständige Kinderschachgruppe die sich donnerstags von 17 bis 19 Uhr trifft. Unsere erfahrenen Schachtrainer/Jugendleiter sind Lothar Walther und Jose Maria Rodriguez dessen Sohn ebenfalls bei uns mittrainiert und bei der Berliner Jugendeinzelmeisterschaft 2020 / Altersklasse u10 den zweiten Platz gewonnen hat.



Im Moment üben unsere Kinder parallel mit den Erwachsenen ab 19 Uhr. Vorkenntnisse sind erwünscht aber nicht notwendig. Das wichtigste ist die Freude mit anderen Kindern Schach zu erleben und zu lernen. Unser Training basiert auf dem Brackeler Schachlehrgang.


https://www.schulschachstiftung-shop.de/artikel/lehrmaterial/brackeler-schachlehrgang/


oder


https://www.stappenmethode.de/


„...Das Schachspiel fördert eine Vielzahl von kognitiven und sozialen Fähigkeiten, die die kindliche Entwicklung positiv beeinflussen. Kinder trainieren ihre Konzentrationsfähigkeit und lernen es, sich an Regeln zu halten oder sich über die Auslegung von Regeln konstruktiv auseinanderzusetzen. Sieg und Niederlage müssen in Respekt vor dem Gegenüber bewältigt werden, faires Verhalten wird einstudiert. Die Fähigkeit zum Schachspielen steht in enger Verbindung mit musischen und mathematischen Talenten, so dass man von wechselseitiger Befruchtung ausgehen kann. ...“

(Herbert Bastian Vizepräsident des Weltschachbundes FIDE)